Following the successful exhibition of HEADLINES (usw.) in 2020, Dieter Fuchs now presents the second part HEADLINES (uvm.). Fuchs presents a carefully curated selection of works, all on paper, which document the development of his work over the last 50 years. In his pictures, he primarily processes “headlines” that he picks up in newspapers or other media. In this way, he acts not only as an artist, but also as a contemporary witness. We experience the historical journey on display from the perspective of the artist, who assesses his surroundings with creative irony and unfailing sarcasm.
Fuchs is also known for constituting his works primarily in public places, such as coffee houses. In doing so, he not only becomes the creator of his art, but also an observer of all (contemporary) events. His observations are captured in various phases, ranging from hour-long, pointillist, photorealistic processes to 2-second images.

Dieter Fuchs was born in Innsbruck in 1952 and lives and works in Innsbruck.
The artist, who concentrates mainly on works on paper, began creating art at an early age and has had several solo and group exhibitions at national and international galleries. Examples of solo exhibitions are: 1974 drawings-collages Galerie Liedmayr, Hall in Tirol, 1980 works on paper “Zeitbilder” Galerie Annasäule, Innsbruck (Elisabeth & Klaus Thoman), 1986 “Erstunken, erlogen, geklaut und trotzdem nicht schlecht” Galerie Amer, Vienna and paintings Galerie Rolf Ricke, Cologne, 1990 paintings-graphics “Rohdiamanten” Kleine Galerie am Markt, Mannheim, 1991 paintings Galerie Mar Estrada, Madrid, 1995 graphics “Pralinen” Umhausen, Ötztal. His group exhibitions include numerous collaborations with his artist friend Walter Dahn (e.g. 1988 painting-sculpture with Walter Dahn “al content and no style” Bonnefantenmuseum, Maastricht, 1990 painting collaboration with Walter Dahn Galerie Sechzig, Feldkirch, painting with Walter Dahn “Kreuzweg” Kunststation St. Peter, Cologne, graphics with Walter Dahn Amraserstraße 28, Innsbruck, 2020 “HEADLINES (usw.)” Galerie Elisabeth & Klaus Thoman, Innsbruck. But also group exhibitions such as 2007 Verbale: Westwood-Fuchs Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck, 2011 “Eis-Frottee-Putz” with Feuerstein and Geiger Galerie Elisabeth & Klaus Thoman, Innsbruck and 2019 Schönheit vor Weisheit Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck.
The publication HEADLINES (uvm.) Vol. 2 will be released during the duration of the exhibition and will be available in our gallery and our shop ↱.
//

Nach der Eröffnung des ersten Teils seiner Ausstellung HEADLINES (usw.) im Jahr 2020 leitet Dieter Fuchs nun den zweiten Teil mit HEADLINES (uvm.) ein. Der Künstler präsentiert darin eine sorgfältig kuratierte Auswahl von Arbeiten, allesamt auf Papier, die die Entwicklung seines Schaffens der letzten 50 Jahre dokumentieren. In seinen Bildern verarbeitet er v.a. „Headlines“ („Schlagzeilen“), die er in Zeitungen oder anderen Medien aufschnappt. Dadurch fungiert er nicht nur als Künstler, sondern auch als Zeitzeuge. Die gezeigte Geschichtsreise, erleben wir aus der Perspektive des Künstlers, der seine Umgebung mit kreativer Ironie und unfehlbarem Sarkasmus beurteilt. Fuchs ist außerdem bekannt dafür seine Werke v.a. an öffentlichen Orten, wie z.B. Kaffeehäusern, zu konstituieren. Dabei wird er nicht nur zum Schöpfer seiner Kunst, sondern auch zum Beobachter jeglichen (Zeit-)Geschehens. Seine Observationen, werden in verschiedensten Phasen festgehalten, welche von stundenlangen, pointilistischen, fotorealistischen Prozessen bis hin zu 2 Sekunden-Bildern reichen.

Dieter Fuchs geboren 1952 in Innsbruck, lebt und arbeitet in Innsbruck. Der vor allem auf Papierarbeiten konzentrierte Künstler hat schon früh mit dem künstlerischen Schaffen begonnen und hat einige an nationalen und internationalen Galerien, sowohl in Einzel- als auch Gruppenausstellungen, bespielt. Beispiele für Einzelausstellungen sind: 1974 Zeichnungen-Collagen Galerie Liedmayr, Hall in Tirol, 1980 Papierwerke „Zeitbilder“ Galerie Annasäule, Innsbruck (Elisabeth & Klaus Thoman), 1986 „Erstunken, erlogen, geklaut und trotzdem nicht schlecht“ Galerie Amer, Wien und Malerei Galerie Rolf Ricke, Köln, 1990 Malerei-Grafik „Rohdiamanten“ Kleine Galerie am Markt, Mannheim, 1991 Malerei Galerie Mar Estrada, Madrid, 1995 Grafik „Pralinen“ Umhausen, Ötztal. Zu seinen Gruppenausstellungen kann man v.a. Zusammenarbeiten mit seinem Künstlerfreund Walter Dahn (z.B. 1988 Malerei-Skulptur mit Walter Dahn „al content and no style“ Bonnefantenmuseum, Maastricht, 1990 Malerei Kollaboration mit Walter Dahn Galerie Sechzig, Feldkirch, Malerei mit Walter Dahn „Kreuzweg“ Kunststation St. Peter, Köln, Grafik mit Walter Dahn Amraserstraße 28, Innsbruck, 2020 HEADLINES (usw.) Galerie Elisabeth & Klaus Thoman, Innsbruck, zahlreich verzeichnen. Aber auch Gruppenausstellungen wie 2007 Verbale: Westwood-Fuchs Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck, 2011 „Eis-Frottee-Putz“ mit Feuerstein und Geiger Galerie Elisabeth & Klaus Thoman Innsbruck und 2019 Schönheit vor Weisheit Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck gehören dazu.

Im Laufe der Ausstellung erscheint das gleichnamige Buch HEADLINES (uvm.), welches gleichzeitig den Band 2 zur Begleitpublikation der ersten Ausstellung aus 2020 repräsentiert. Die Publikation wird in unseren Galerien und in unserem Online Shop verfügbar sein. Zum Shop ↱

Enquiry