On the occasion of the exhibition an homonymous book will be published:
Dieter Fuchs HEADLINES (etc.)
160 illustrations, texts Herbert Fuchs
Haymon publishing house 2020

With 160 full-page illustrations in color and black and white, the book documents the development of Dieter Fuchs' work over the last 45 years. These drawings were created in daily for hours, a disciplined work in an almost monastic seclusion, taking place in coffee houses and other public places. The pictorial part of the book is accompanied by a 20-page artistic text by Dieter Fuchs‘ twin brother Herbert, who has critically documented Dieter's work for decades. It is supplemented by a bio/bibliography and an index of Dieter Fuchs‘ works.

Dieter Fuchs (b. in Innsbruck in 1952) plays an important role in the city of Innsbruck as an artistic personality and has had numerous solo exhibitions since 1967 until today. From the mid-1980s to the mid-1990s Dieter Fuchs was an essential member of the Cologne art scene, as evidenced by his exhibitions in Cologne, Maastricht, Asperen, Aachen, Hamburg, Wuppertal and Mannheim. Collaborations with prominent German contemporaries form an essential part of his work. Long-standing friendships with Martin Kippenberger, Walter Dahn and others were the basis for joint exhibitions.


DEUTSCH:

Anlässlich der Ausstellung HEADLINES (usw.) erscheint die Publikation:
Dieter Fuchs HEADLINES (usw.)
160 Abbildungen, Texte Herbert Fuchs
Haymon Verlag 2020

Das geplante Buch dokumentiert mit 160 ganzseitigen Abbildungen in Farbe und Schwarz-Weiß die Entwicklung Dieter Fuchs Werks der letzten 45 Jahre. Diese Zeichnungen entstanden in täglicher, stundenlanger, disziplinierter Arbeit in fast mönchischer Zurückgezogenheit in Kaffeehäusern und anderen öffentlichen Orten. Begleitet wird der Bildteil des Buches von einem 20-seitigen künstlerischen Text seines Zwillingsbruders Herbert, der das Werk von Dieter seit Jahrzehnten kritisch dokumentiert. Ergänzt durch eine Bio-/Bibliografie und einen Werkindex.

Dieter Fuchs (geb. in Innsbruck 1952) spielt in der Stadt Innsbruck als Künstlerpersönlichkeit eine wichtige Rolle und ist seit 1967 bis heute mit zahlreichen Einzelausstellungen präsent. Von Mitte der 80er Jahre bis Mitte der 90er Jahre war Dieter Fuchs wesentliches Mitglied der Kölner Kunstszene, was auch seine Ausstellungen in Köln, Maastricht, Asperen, Aachen, Hamburg, Wuppertal, Mannheim belegen. Einen wesentlichen Bestandteil seines Werks nehmen Kollaborationen mit prominenten bundesdeutschen Zeitgenossen ein. Langjährige Freundschaften mit Martin Kippenberger, Walter Dahn u.a. waren Grundlage für Gemeinschaftsausstellungen.