Tom Simpson * 1965 in Long Beach, California studied Fine Arts at the Art Center College of Design, Pasadena, CA and at the California State University Long Beach, CA. Today he lives and works in Los Angeles, CA. His works have been shown in international exhibition spaces, including Kunsthaus Bregenz (2016), Kunstverein Köln (2013), Kjubh Kunstverein e.V, Cologne (2011), Kunsthalle Bergen, Norway (2010), Jagla Ausstellungsraum, Cologne (Johannes Wohnseifer showed his Tom Simpson Collection, 2009), David Patton, Los Angeles (2007), Kunsthalle Zürich (2007), Galleria D'Arte Moderna di Bologna (2007), Parkhaus im Malkastenpark, Düsseldorf (2002), Room Tomoyo Kawai, Tokyo (2001) or M.A.K. Center, Los Angeles (1998). 

Early this year, Galerie Elisabeth & Klaus Thoman invited Johannes Wohnseifer to propose an artist for a parallel exhibition at The SEITENGALERIE on the occasion of Wohnseifers second exhibition in our Gallery in Vienna. Tom Simpson, with whom Johannes Wohnseifer has a long friendship as an artist, responded immediately to the invitation. The extent to which the upcoming exhibition set Simpson's artistic production in motion can best be understood in his own words:

 „The work came about somewhat accidentally or organically in that I was wandering around in Chinatown here in Los Angeles in late February or early March with my son and came across a basket of these old printed cards of Mao Zedong from the 1960's for a dollar each. I had been alerted to their presence by an old friend, Mr. Santos R. Vasquez, a bon vivant who had seen them some days earlier and knew I was collecting these types of things for no particular reason or importance. Then this small show with you came up as a reality when previously it was just something Johannes [Wohnseifer] and I had stirred around in conversation one morning over breakfast at his hotel in the Fairfax (LA) in January. So I played around with it as an idea until I was reasonably satisfied, banged it out materially and sent it off to you specifically for this exhibition. I would probably not have made it otherwise, at least not in this form.“ (Tom Simpson)


German:

„Die Arbeit entstand etwas zufällig oder organisch, als ich Ende Februar oder Anfang März mit meinem Sohn hier in Los Angeles in Chinatown herumstreifte und auf einen Korb mit alten gedruckten Karten von Mao Zedong aus den 1960er Jahren für je einen Dollar stieß. Ein alter Freund, Mr. Santos R. Vasquez, ein bon vivant, der sie einige Tage zuvor gesehen hatte und wusste, dass ich diese Art von Dingen ohne besonderen Grund oder Bedeutung sammelte, hatte mich auf sie aufmerksam gemacht. Dann sollte diese kleine Ausstellung mit Euch Wirklichkeit werden, über die ich mich davor nur mit Johannes [Wohnseifer] eines Morgens beim Frühstück in seinem Hotel in Fairfax (LA) im Januar unterhalten hatte. Also habe ich als Idee damit herumgespielt, bis ich einigermaßen zufrieden war, sie materiell umgesetzt und Euch speziell für diese Ausstellung zugeschickt. Sonst hätte ich es wahrscheinlich nicht gemacht, zumindest nicht in dieser Form.“ (Tom Simpson) 

Anfang dieses Jahres lud die Galerie Elisabeth & Klaus Thoman Johannes Wohnseifer ein, anlässlich seiner Ausstellung in den Haupträumen eine*n Künstler*in für eine parallel stattfindende Ausstellung in der Seitengalerie vorzuschlagen. Tom Simpson, mit dem Johannes Wohnseifer eine lange Künstlerfreundschaft verbindet, reagierte unmittelbar auf die Einladung. Inwiefern die bevorstehende Ausstellung Simpsons künstlerische Produktion in Gang setzte, lässt sich am besten an seinen eigenen Worten nachvollziehen. 

Tom Simpson * 1965 in Long Beach, Kalifornien. Er studierte Fine Arts am Art Center College of Design, Pasadena, CA und an der California State University Long Beach, CA. Heute lebt und arbeitet er in Los Angeles, CA. Seine Werke wurden in internationalen Ausstellungsräumen gezeigt, u.a. im Kunsthaus Bregenz (2016), im Kunstverein Köln (2013), dem Kjubh Kunstverein e.V., Köln (2011), in der Kunsthalle Bergen, Norwegen (2010), dem Jagla Ausstellungsraum, Köln (Johannes Wohnseifer shows his Tom Simpson Collection, 2009), David Patton, Los Angeles (2007), der Kunsthalle Zürich (2007), der Galleria D’Arte Moderna di Bologna (2007), im Parkhaus im Malkastenpark, Düsseldorf (2002), im Room Tomoyo Kawai, Tokyo (2001) oder im M.A.K. Center, Los Angeles (1998).


 DOWNLOAD TOM SIMPSON list + text