We are anthronauts. It’s not the question where we come from and where we’re going that is the starting point for orientation, but the metamorphosis of the here and now. In his exhibition ANTHRONAUT, Thomas Feuerstein assembles new works that appear like fossils from the future: graphic works on Solnhofen limestone from the Jura, which enabled the lithographic reproduction of images in great numbers in the nineteenth century, futuristic fossilisations, an imaginary library, pictures made of blood rain algae, as well as an oracle as artificial intelligence, all these open up a story about our present. Serving as a symbol of transformation and change is the sculpture SUBCONSCIOUS, a submarine made of zinc. It swims in an electrolyte, produces the energy for the ship’s propellor, and slowly dissolves. The temporal layering of past, present and future is replaced by the pictorial transition of matter, energy and information.

ANTHRONAUT takes us on a journey beyond space and time, navigating through the substance of matter. In the process, hidden layers rise from the depth and uncover forms that become the medium of our future.

Thomas Feuerstein was born in Innsbruck in 1968, lives in Vienna, studied art history and philosophy at the University of Innsbruck, doctorate 1995. From 1992 to 1994 co-editor, with Klaus Strickner, of the magazine Medien.Kunst.Passagen., published by Passagen Verlag Vienna. 1992 founded the office for intermedia communication transfer and the association medien.kunst.tirol. 1992 and 1993 research commissions from the Austrian Ministry of Science on art in electronic space and art and architecture. Since 1997 lectures and seminars at the University of Innsbruck, Hochschule für Musik und Theater Berne, F + F Zurich, Technical College Intermedia Dornbirn, University Mozarteum Salzburg, University of Applied Arts Vienna. 2006. 2006 Art Award RaiffeisenLandesbank Tirol, Innsbruck. Feuerstein was awarded the Österreichische Kunstpreis für Mediekunst 2019. Current exhibitions: Gallery Elisabeth & Klaus Thoman Vienna (solo) (A), 15e Biennale de Lyon (F), Vienna Biennale for Change MAK Wien (A), 6. Ghuangzhou Triennal (CHN), ZHI Art Museum Chengdu (CHN), Berlin Körnerpark (G), Schloss Esterhazy Eisenstadt (A), Fonds Hélène et Eduard Leclerc, Landernau (F). Later this year: Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum (A) and CAFA Art Museum Peking (CHN).

DEUTSCH:

Wir sind Anthronauten. Nicht die Frage, woher wir kommen und wohin wir gehen, vielmehr die Metamorphose des Hier und Jetzt wird zum Ausgangspunkt von Orientierung. Thomas Feuerstein versammelt in der Ausstellung ANTHRONAUT neue Arbeiten, die wie Fossilien aus der Zukunft wirken: Grafiken auf Solnhofener Plattenkalk aus dem Jura, der im 19. Jahrhundert die massenmediale, lithografische Reproduktion von Bildern ermöglichte, futuristische Versteinerungen, eine imaginäre Bibliothek, Bilder aus Blutregenalge sowie ein Orakel als künstliche Intelligenz öffnen eine Geschichte über unsere Gegenwart. Exemplarisch für Transformation und Wandel steht die Skulptur SUBCONSCIOUS, ein U-Boot aus Zink. Es schwimmt in einem Elektrolyten, erzeugt die Energie für die Schiffsschraube und löst sich langsam auf. Die zeitliche Schichtung aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft wird durch den bildnerischen Übergang von Materie, Energie und Information ersetzt.

ANTHRONAUT erzählt eine Reise abseits von Raum und Zeit, die durch den Stoff der Materie navigiert. Aus der Tiefe drängen verborgene Schichten und legen Formen frei, die zum Medium unserer Zukunft werden.

Thomas Feuerstein geboren 1968 in Innsbruck, lebt und arbeitet in Wien. Er studierte von 1987 bis 1995 Kunstgeschichte und Philosophie an der Universität Innsbruck. Von 1992 bis 1994 gab er gemeinsam mit Klaus Strickner die Zeitschrift Medien.Kunst.Passagen heraus. 1992 gründete er das Büro für intermedialen Kommunikationstransfer und den Kunstverein medien.kunst.tirol. 1992 und 1993 arbeitete er an Forschungsaufträgen zum elektronischen Raum sowie zu Kunst und Architektur. Ab 1997 erhielt er Lehraufträge und Gastprofessuren an der Universität für angewandte Kunst Wien, der Hochschule für Musik und Theater Bern, der F+F Schule für Kunst und Mediendesign Zürich, der Fachhochschule Vorarlberg Studiengang Intermedia, dem Mozarteum Salzburg und der Universität Innsbruck. Feuerstein ist Preisträger 2019 des Österreichischen Kunstpreises für Medienkunst. Aktuelle Ausstellungen: Galerie Elisabeth & Klaus Thoman Wien (Solo) (A), 15e Biennale de Lyon (F), Vienna Biennale for Change MAK Wien (A), 6. Ghuangzhou Triennal (CHN), ZHI Art Museum Chengdu (CHN), Berlin Körnerpark (G), Schloss Esterhazy Eisenstadt (A), Fonds Hélène et Eduard Leclerc, Landernau (F). Demnächst: Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum (A), CAFA Art Museum Peking (CHN).

DOWNLOAD press release