Antonio Ortega legt jedes seiner Projekte als Dekonstruktion einer Lecture an. Für das gewählte Thema recherchiert er im world wide web, verwendet Gefundenes genauso wie eigene Fotografien, Zeichnungen usw., sowie Arbeiten aus früheren Werkgruppen.

 

Die Ausstellung Werbung und Demagogie umfasst ein Poster (1) Hoch lebe die Demagogie!! (designed von Alex Gifreu), das mit Text und Bild das thematische Konzept der Ausstellung ist, die kleine Original Papier-Arbeit (2) Stellungnahme (als Poster auf der Rückseite von Poster 1), 13 Arbeiten (Fotos und Zeichnungen, davon zehn ältere und drei aktuelle), sowie 50 handgemachte Keramik Trinkkrüge (16) Werbung und Demagogie.

 

Hens im Battersea Park: abgeschlossener Tierpark. Nachdem Ortega mehrere Hühner heimlich dort ausgesetzt hat, rief er einige Zeit später in der Parkverwaltung an und tat seine Freude über Hühner in einem Tierpark kund. Man sagte ihm, man wisse zwar nicht, wie diese in den Park gekommen sind, aber da sie so glücklich ausschauen, werden sie auch weiterhin dort bleiben. Dieses Projekt hat Antonio Ortega insgesamt viermal - in unterschiedlichen Parks - realisiert.

 

Für sich selbst stimmender Mann/Optimismus: Ein Mann bei der Wahlurne, der sich offensichtlich selbst wählt. Er lächelt dabei

 

Der aufgeblähte Ursprung der Welt: Ortega’s Bezug zu L’origine du monde/Ursprung der Welt von Gustave Courbet, 1866.

 

Anzugträger in die entgegengesetzte Richtung gehend: diese Aufnahme ist zufällig entstanden, der Künstler war von dem Motiv der langen Schlange der Arbeiter in ihren gelben Jacken fasziniert. Erst viel später bei der Ausarbeitung bemerkte er, dass ein einzelner Geschäftsmann im Anzug in die entgegengesetzte Richtung geht.

 

Einrichtungsverzeichnis: Lichtquelle am rechten Bildrand, die Zwiebelpflanzen gedeihen beim Licht besser.